FRIEDHOFS-ÄRGER IN LIEPGARTEN

Wildwuchs zwischen den Gräbern

Wer nicht so gut zu Fuß ist, hat es auf dem Liepgartner Friedhof schwer. Das Gras ist hoch gewachsen. Eine Bewohnerin hat aber einen ganz einfachen Tipp.
Simone Weirauch Simone Weirauch
Der Friedhof in Liepgarten sieht aus wie eine Blumenwiese. „Hier muss unbedingt gemäht werden“, sagt Christine Behrens.
Der Friedhof in Liepgarten sieht aus wie eine Blumenwiese. „Hier muss unbedingt gemäht werden“, sagt Christine Behrens. Simone Weirauch
Liepgarten.

Wie eine große Sommerwiese liegt der Liepgartener Friedhof da. Das hohe Gras wiegt sich im heißen Wind. Gleich hinter dem Ortsschild, an der Straße in Richtung Torgelow, befindet sich die letzte Ruhestätte für die Liepgartner. Ein passender Ort für stille Trauer und für liebe Erinnerung. Die Toten sollen in Ehren gehalten werden, heißt es.

Doch die Friedhofswiese hat offensichtlich schon lange keinen Rasenmäher mehr gesehen. Aus dem hohen Gras ragen hier und da bunt bepflanzte und sorgfältig gepflegte Gräber. Wären diese Gräber nicht da und auch die farbigen Gießkannen, die wohlgeordnet an ihrem Platz am Rande hängen, könnte man meinen, niemand kümmere sich mehr um diesen Friedhof.

Friedhof eine der wichtigsten Ausgaben

Das macht einige Liepgartner sehr unzufrieden. „Hier wurde schon lange nicht mehr gemäht, ein unhaltbarer Zustand ist das“, sagte Christine Behrens. Sie pflegt und besucht regelmäßig mehrere Gräber von Familienangehörigen. „Die Älteren, die nicht so gut zu Fuß sind, kommen da kaum noch durch“, sagt Christine Behrens. Bei Gesprächen im Dorf würden viele Leute ihren Unwillen darüber äußern, aber dabei bliebe es auch.

Der Friedhof in Liepgarten gehört der Kommune. Offenbar gibt es schon längere Zeit Probleme bei der Pflege des Geländes am Dorfrand. Als Bürgermeisterin Katja Kaps bei der Vorstellungsrunde kurz vor der Kommunalwahl ihren „Aufgabenzettel“ für die neue Legislaturperiode vorlas, nannte sie auch die Friedhofsgestaltung als eine der nächsten wichtigen Aufgaben. Insbesondere solle das Anonyme Feld hervorgehoben werden, Hauptwege sollten angelegt werden, und von einer Verkleinerung des Friedhofs war die Rede. Sie teilte aber auch mit, dass Liepgarten seit dem 1. Mai einen zweiten Gemeindearbeiter beschäftigt.

„Einfach mal Rasen mähen würde schon sehr hilfreich sein und das Bild des Friedhofs verändern“, sagte Christine Behrens in der Hoffnung, dass das Sommerwiesenproblem auf dem Liepgartner Friedhof ohne großen Aufwand behoben werden kann.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Liepgarten

zur Homepage