STRAßENBLOCKADE

Windkraft-Gegner sperren kurzzeitig B 109 bei Ferdinandshof

Die BI „Freie Friedländer Wiese” hatte zum Protest aufgerufen. Teilnehmer aus Vorpommern-Greifswald und der Seenplatte waren mit Transparenten zum Kreuzungsbereich B 109/Anklamer Straße gezogen.
Die Teilnehmer des Protests der BI „Große Friedländer Wiese” ziehen auf den Kreuzungsbereich der B 109.
Die Teilnehmer des Protests der BI „Große Friedländer Wiese” ziehen auf den Kreuzungsbereich der B 109. Begleitet wird der Zug von der Polizei. Christopher Niemann
Ferdinandshof.

Punkt 10 Uhr war die Bundesstraße 109 bei Ferdinandshof am Samstag für etwa 25 Minuten in alle Richtungen voll gesperrt. Grund dafür war eine Demonstration der Bürgerinitiative „Freie Friedländer Wiese” zum Erhalt der Friedländer Großen Wiese mit rund 150 Teilnehmern.

Die Demonstranten aus den Landkreisen Vorpommern-Greifswald und der Mecklenburgischen Seenplatte trafen sich zuvor auf dem Parkplatz der Gaststätte „Pommerscher Hof in Ferdinandshof und gingen dann geschlossen mit Plakaten und Transparenten zur nahegelegenen Bundesstraße. Bereits zum zweiten Mal sperrten die Demonstranten mit einer Straßenblockade den Kreuzungsbereich B109/Anklamer Straße.

Rückstau in alle Richtungen

Die Polizei war mit mehreren Kräften vor Ort und sicherte den Verkehr für den Zeitrahmen ab. Während der Blockade bildete sich ein Rückstau in allen Richtungen an der Kreuzung. Die meisten Autofahrer, darunter viele Urlauber, brachten Geduld mit und verstanden die Demonstranten, einige zeigten Unverständnis. Anschließend hielten die Teilnehmer bis 11 Uhr eine Mahnwache neben der Bundesstraße 109 ab.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ferdinandshof

Kommende Events in Ferdinandshof (Anzeige)

zur Homepage