Prost Weihnachten! Auch in Ueckermünde gibt es am vierten Adventswochenende wieder Glühwein, Lichter und jede Menge
Prost Weihnachten! Auch in Ueckermünde gibt es am vierten Adventswochenende wieder Glühwein, Lichter und jede Menge Vorfreude. Christoph Schmidt
Tradtion

Wird’s was mit dem Ueckermünder Weihnachtsmarkt?

Ja, am vierten Advents-wochenende gibt es wieder Buden, Lichter, Musik und Glühwein in der Innenstadt. Die Veranstalter wollen es nicht Weihnachtsmarkt nennen, denn wichtige Elemente fehlen.
Ueckermünde

Ja, so machen wir es! – Die Arbeitsgruppe Weihnachtsmarkt des Ueckermünder Gewerbevereins unter Leitung von Mario Langer hat einen guten Kompromiss gefunden: Sie veranstaltet am vierten Adventswochenende ein „Weihnachtliches Ueckermünde“. Das ist nicht ganz der Ueckermünder Weihnachtsmarkt, wie ihn die Leute kennen und lieben, „aber wir bleiben nah dran“, sagt Gewerbevereins-Chef Joachim Westphal und verhehlt nicht, dass es sich die Akteure mit dieser Entscheidung nicht leicht gemacht haben. Vor sechs Wochen, als noch niemand genau wusste, welche Corona-Regeln für die Weihnachtsmärkte im Land aufgestellt werden, da hatten die Ueckermünder bereits ihre eigenen 3G-Regeln festgelegt: Gesichter unbedeckt, geöffnet für alle und Glühwein erlaubt. „Das sind unsere Bedingungen, ansonsten wird es wohl auch in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben“, erklärten Mario Langer und Lothar Hoffmann im September.

Ganz ohne Einschnitte geht es nicht

Weil das derzeit (noch) machbar ist, können sich die Ueckermünder und Besucher von außerhalb auf ein beschauliches, unterhaltsames und geselliges weihnachtliches Treiben vom 17. bis 19. Dezember in der Altstadt freuen – auch wenn es in diesem Jahr nicht „Ueckermünder Weihnachtsmarkt“ heißt, sondern „Weihnachtliches Ueckermünde“. Ganz ohne Einschnitte wird es also doch nicht gehen. Die Stadt Ueckermünde hat gemeinsam mit dem Verein ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erstellt, das auch für die Arbeitsgruppe Weihnachtsmarkt noch akzeptabel ist.

Kein Stargast, kein Zelt und keine Stadtwette

Und das sind die wichtigsten Änderungen für das vierte Adventswochenende 2021: Es wird auf dem Marktplatz kein Zelt aufgebaut, es kommt kein Stargast, die Stadtwette fällt aus und auch die Ankunft des Friedenslichts wird es nicht geben – allesamt Programmpunkte, die zum Ueckermünder Weihnachtsmarkt gehören. Unterhaltung und Abwechslung gibt es dennoch, dafür sorgen Künstler aus der Region. Auf dem Marktplatz wird auch ein Kinderkarussell stehen, es gibt Glühwein und jede Menge weihnachtliche Angebote in den Verkaufsständen, die wie eine Wagenburg den Markt einrahmen werden. Das Markttreiben kann über zwei Eingänge und zwei Ausgänge erreicht beziehungsweise verlassen werden. Die Verkaufsstände ziehen sich auch die Uecker- und die Schulstraße entlang – mit Lichtern und Musik wird die Altstadt weihnachtlich aussehen wie in den Jahren zuvor.

Weil das kommerzielle Unterhaltungsprogramm gekappt wurde, brauchen auch die Händler nur einen Bruchteil der üblichen Standgebühren zahlen. „Ja, es wird ein bisschen anders in diesem Jahr, aber trotzdem schön“, verspricht Joachim Westphal.

 

zur Homepage