:

Zum Brunch einen Whisky

Was ist besonders an schottischem Whisky? Wie schmeckt der überhaupt? Wer das herausfinden will, sollte sich den Whisky-Brunch in Torgelow vormerken.

Das Destillat im Holzfass - dort reift es oft mehrere Jahre, ehe es als Whisky in die Flasche kommt.
Jens Koehler Das Destillat im Holzfass - dort reift es oft mehrere Jahre, ehe es als Whisky in die Flasche kommt.

Nach welchem Getränk greifen die Vorpommern wohl zuerst, wenn es um „harte Sachen“ geht? Vermutlich nach Korn, Wodka oder auch nach einem Kräuter – so richtig belastbare Angaben gibt es da aber nicht. Der Ueckermünder Fleischer Robert Kriewitz will jetzt einen Brunch anbieten, bei dem es um ein anderes Getränk geht: Schottischer Whisky.

Im Tennispark soll der Whisky-Brunch stattfinden. Dafür gibt es natürlich auch ein Konzept, und es geht eben nicht nur darum, von den ganz unterschiedlichen leckeren Tröpfchen zu kosten. In Maßen, versteht sich. Denn – so viele Sorten es gibt, so viele Informationen und Anekdoten gibt es auch dazu. Schon die Fässer, in denen der Whisky reift, spielen eine ganz besondere Rolle für Aussehen und Geschmack.

Noch freie Plätze

Zum Brunch gibt es Musik, aber nicht nur. „Sondern auch zu jedem Whisky ein passendes Brunch-Gericht“, sagt Robert Kriewitz. Sechs recht bekannte Whiskys werden den Gästen vorgestellt – also können die sich dann auch auf sechs passende Brunch-Mahlzeiten einstellen. Bislang liegen für dieses Whisky-Ereignis, das am Sonntag, 22. März, ab 10 Uhr im Torgelower Tennispark stattfindet, etwa 30 Reservierungen vor – und ein paar Tickets sind noch zu haben.

Anmelden kann man sich unter Telefon 03976 201110 oder per E-Mail an info@robertkriewitz.de.