Unsere Themenseiten

:

Ueckermünder Tenor singt sich in Herzen der Malchower Jury

VonSimone WeirauchJunge Musiker und Sänger aus der Musikschule Uecker-Randow haben sich erfolgreich um den Internationalen Malchower Kirchenpreis ...

VonSimone Weirauch

Junge Musiker und Sänger aus der Musikschule Uecker-Randow haben sich erfolgreich um den Internationalen Malchower Kirchenpreis beworben.

Ueckermünde.Fast drei Tage lang musizierten in der Kirche Göritz in der Uckermark Kinder und Jugendliche aus Vorpommern, der Uckermark, Polen und Lettland. Zum 5. Mal war der Internationale Malchower Musikpreis ausgeschrieben. Auch diesmal haben sich wieder junge Talente von der Kreismusikschule Uecker-Randow beworben. Sie wurden begleitet von ihren Fachlehrern und ihrer Eltern.
„Eine großartige Idee, dieser Wettbewerb“, urteilt die Sängerin und Gesangslehrerin Sylwia Burnicka-Kalischewski von der Musikschule Uecker-Randow. Sie selbst leitet auch einen Wettbewerb, und zwar den Perotti-Gesangswettbewerb in Ueckermünde. Auch ihr Schützling, der Sänger Philipp Sören Eberbach, hat sich dem Urteil der Jury gestellt. „Am Dienstag traf mit der Post die Preisträgerliste ein, und da steht der Namen von Sören Eberbach auf der Liste mit den Haupt- und Sonderpreisträgern“, teilt die Gesangslehrerin hocherfreut mit. Mit welchem Preis genau Sören geehrt wird, ergibt sich erst beim Preisträgerkonzert in am 8. Juni. Auch das Bläsertrio David und Robin Wegener und Jonas Wald aus Pasewalk ist mit einem Preis bedacht. Die jungen Musiker gehören zur Bläserklasse von Thomas Poser.
Beim Musikwettbewerb um den Malchower Kirchenpreis gibt es keine Kategorien, jeder kann sich anmelden. Ob das ein großer Chor, ein Solo-Instrumentalist, ein Ensemble jeglicher Art oder ein Sänger ist – bei jedem Auftritt wird die Leistung und die Freude am Musizieren bewertet, die sich auf die Zuhörer überträgt. Eine ganz schwierige Aufgabe für die Jury, denn die jungen Künstler sind auch nicht alle in gleichem Alter, erläutert Sylwia Burnicka-Kalischewski.