AUF USEDOM

Betrunkener greift Rettungsschwimmer an

Ein 26-Jähriger bepöbelte am Strand von Heringsdorf Badegäste und wollte trotz Verbots in die Ostsee. Seinen Frust ließ er an den Rettern ab.
Nordkurier Nordkurier
In Heringsdorf auf Usedom hat ein 26-Jähriger Rettungsschwimmer angegriffen.
In Heringsdorf auf Usedom hat ein 26-Jähriger Rettungsschwimmer angegriffen. Stefan Sauer
Heringsdorf.

In Heringsdorf auf Usedom hat ein 26-Jähriger Rettungsschwimmer angegriffen. Laut Polizei bepöbelte der stark alkoholisierte Mann am Mittwochnachmittag andere Badegäste am Strand und wollte immer wieder ins Wasser gehen. Allerdings hatten die Rettungsschwimmer angesichts der Wetterlage ein Badeverbot für alle Strandbesucher ausgesprochen.

Die Rettungsschwimmer versuchten deshalb, den Mann vom Baden abzuhalten. Darauf reagierte der 26-Jährige sehr aggressiv und griff an. Einem der Rettungsschwimmer schlug er ins Gesicht. Die Retter riefen die Polizei. Auch gegen die Beamten leistete der Betrunkene Widerstand. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und der Mann, bei dem 1,91 Promille festgestellt wurden, wurde in Gewahrsam genommen.

Gegen ihn wurde Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollzugsbeamte erstattet.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heringsdorf

zur Homepage