Schon der zweite Fall
Brandstifter legen Feuer auf Usedom

Die Polizei fahndet auf Usedom nach Brandstiftern.
Die Polizei fahndet auf Usedom nach Brandstiftern.

Innerhalb weniger Tage wurden auf der Insel Usesdom zwei Brände gelegt. Die Polizei prüft, ob es dieselben Täter waren.

Die Polizei fahndet im Norden der Insel Usedom nach Brandstiftern. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Anklam erklärte, legten Unbekannte innerhalb weniger Tage zwei Feuer. Ein Zusammenhang werde geprüft. Nach bisherigen Ermittlungen entzündeten die Täter am Mittwoch auf einer Terrasse eines Ferienbungalows im Ostseebad Trassenheide (Vorpommern-Greifswald) ein Feuer, sodass das innen modernisierte Ferienhaus aus DDR-Zeiten abbrannte.

Verletzt wurde niemand. Die Flammen beschädigten einen weiteren Bungalow. Der Schaden wurde auf knapp 10 000 Euro geschätzt. Anfang März hatten Unbekannte in Krummin am Achterwasser Feuer an einem Schuppen gelegt. Die Flammen erfassten ein Auto. In der Vergangenheit hatte es im Norden Usedoms immer wieder kriminelle Vorfälle wie zerstochene Reifen und beschmierte Häuser gegeben. Als Motiv dahinter war Streit um Immobilien und Projekte vermutet worden. Die Taten konnten bisher nicht aufgeklärt werden.