RÜHRENDE GESCHICHTE

Polizisten finden auf Usedom vermisste Sechsjährige

Ein Mann hat ein vermisstes polnisches Mädchen am Strand von Ahlbeck auf der Insel Usedom gefunden. Die Kleine traute aber weder ihm noch der Polizei. Erst eine einfühlsame junge Polizeibeamtin konnte die Sechsjährige beruhigen.
Nordkurier Nordkurier
Das neue Geländefahrzeug mit Elektroantrieb der Polizei kam bei der Suche ebenfalls zum Einsatz.
Das neue Geländefahrzeug mit Elektroantrieb der Polizei kam bei der Suche ebenfalls zum Einsatz. Stefan Sauer (Archiv)
Ahlbeck.

Rührender Erfolg der deutsch-polnischen Zusammenarbeit in Sachen Polizei: Um 19:10 Uhr teilte die polnische Polizei aus Swinemünde am Dienstagabend der deutschen Polizei telefonisch mit, dass gegenwärtig am Strand von Swinemünde ein sechsjähriges Mädchen vermisst und gesucht wurde. Die Meldung lief über das Zentrum der deutsch-polnischen Zusammenarbeit in Swiecko.

Die deutschen Polizisten machten sich daraufhin sofort auf die Suche im Grenzgebiet am Usedomer Strand. Dabei nutzten sie auch das neue Polaris-Einsatzfahrzeug, einen Strandbuggy. Die Beamten konnten die Vermisste bereits um 19:35 Uhr in der Nähe von Turm 1 am Strand von Ahlbeck feststellen.

Mädchen hatte zuerst Angst vor deutscher Polizei

Zuvor hatte ein aufmerksamer Strandbesucher bereits versucht, sich des Mädchens anzunehmen, was diese aber ablehnte – offenbar, weil sie mit dem „fremden Mann” nichts zu tun haben wollte. Der Mann folgte dem Mädchen daraufhin und bat Passanten, die Polizei zu rufen.

Auch von der deutschen Polizei wollte das Mädchen zunächst nicht festgehalten werden. Doch in der Polizeimeldung heißt es: „Eine sehr einfühlsame junge Polizeibeamtin konnte schließlich das Vertrauen des Kindes gewinnen.”

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde über das Gemeinsame Zentrum in Swiecko ein Treffpunkt mit der polnischen Polizei an der Grenze Europaradweg vereinbart. Die Beamten schrieben: „Da bei der Übergabe keine polnische weibliche Beamtin anwesend war und das Mädchen nicht von unserer Kollegin abließ, verbrachte die Beamtin es zusammen mit den polnische Beamten in die Rettungswache nach Swinoujscie. Dort übergab sie das Mädchen gegen 20:00 Uhr wohlbehalten ihrem Vater.”

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ahlbeck

zur Homepage