Brandstiftung vermutet
Ehemaliges NVA-Gebäude auf Usedom ausgebrannt

00.40 Uhr am 02.10.2018 - Brand ehem. NVA-Gebäude in Karlshagen in der SchützenstraßeHeringsdorf/ Usedom (ots) - Am 02.10.2018, um 00:32 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg von einem Bürger die Mitteilung, dass es in Karlshagen auf der Insel Usedom brennt. Die Prüfung vor Ort ergab, dass ein leerstehendes, unbewohntes, Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände brannte. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Karlshagen, Peenemünde, Trassenheide, Bannem
00.40 Uhr am 02.10.2018 – Brand ehem. NVA-Gebäude in Karlshagen in der Schützenstraße Heringsdorf/ Usedom (ots) – Am 02.10.2018, um 00:32 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg von einem Bürger die Mitteilung, dass es in Karlshagen auf der Insel Usedom brennt. Die Prüfung vor Ort ergab, dass ein leerstehendes, unbewohntes, Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände brannte. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Karlshagen, Peenemünde, Trassenheide, Bannemin, Wolgast, Zinnowitz, Zempin und Koserow im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst des KK Anklam hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Über den Einsatz eines Brandursachenermittlers wird am Tage entschieden. Es besteht der Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung. Personen wurden nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens können gegenwärtig keine Aussagen getroffen werden.
Tilo Wallrodt

In einem leerstehenden Haus in Karlshagen auf der der Insel Usedom ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Acht Feuerwehren waren im Einsatz.

In Karlshagen auf der der Insel Usedom ist in der Nacht zum Dienstag ein ehemaliges NVA-Gebäude ausgebrannt. Das Feuer sei gegen 0:30 Uhr ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehren aus Karlshagen, Peenemünde, Trassenheide, Bannemin, Wolgast, Zinnowitz, Zempin und Koserow konnten den Brand in dem leerstehenden Gebäude löschen.

Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet. Den Beamten zufolge besteht der Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung. Personen wurden nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens wurden zunächst keine Angaben gemacht.