FAMILIENRESORT WALDHOF

Grundstein für Kinder-Hotel auf Insel Usedom gelegt

Urlaub mit Kindern auf der Insel Usedom: Der Grundstein für das Kinder-Hotel Trassenheide wurde gelegt. Was das Familienresort Waldhof nach dem vom Land geförderten Umbau bietet, lesen Sie hier.
Nordkurier Nordkurier
Die Bauarbeiten für den Umbau des Familienresorts Waldhof in Trassenheide auf der Insel Usedom zum zum Kinderhotel schrei
Die Bauarbeiten für den Umbau des Familienresorts Waldhof in Trassenheide auf der Insel Usedom zum zum Kinderhotel schreiten voran (Archivbild). Kinderhotel Waldhof
Trassenheide.

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat am Freitag in Trassenheide auf der Insel Usedom gemeinsam mit Rolf Seelige-Steinhoff (geschäftsführender Gesellschafter der Seehotels Usedom) den Grundstein für den Umbau des Familienresorts Waldhof zum Kinderhotel gelegt.

„Mecklenburg-Vorpommern ist bei Familien ein beliebtes Reiseziel. Kinder und Jugendliche sind unsere Gäste von morgen – sie zu erreichen bedeutet eine Investition in die Zukunft unserer Tourismusbranche. Mit der themenfokussierten Ausrichtung des Familienresorts Waldhof zum Kinderhotel entsteht hier ein spannendes Urlaubserlebnis für die ganze Familie. So werden am Standort 32 Arbeitsplätze gesichert und 39 neue Jobs geschaffen“, sagte Glawe vor Ort.

Kinderhotel Trassenheide wird aufgeteilt

Geplant ist laut einer Pressemitteilung des Ministeriums, das künftige Kinderhotel Trassenheide in mehrere Häuser aufzuteilen. Das Haus 1 soll ein Multifunktionsgebäude mit Rezeption, Restaurants, Theater-Arena, Shops, Küchentrakt sowie mehreren Gast- und Funktionsräumen werden.

Haus 2 ist als neues, zentrales Funktionsgebäude mit Wasser- und Saunawelt, Beauty-Bereich und Außenpool sowie Funktions- und Technikräumen vorgesehen. Weiterhin sollen Suiten-Häuser gebaut werden. Für Aktiv- und Familientourismus sind zahlreiche Indoor- sowie Outdoor-Aktivitätsbereiche und miteinander verbundene Erlebnisbereiche geplant. „Die Region rund um das Hotelgelände ist geprägt von naturbelassenen Ostseestränden, wertvollen Baumarten und vielfältiger Fauna. Ein idealer Standort für erlebnisreiche Urlaube für Familien inmitten eines großen Dünenkieferwaldes“, sagte Glawe.

Hotelumbau kostet 17,8 Millionen Euro

Die Gesamtinvestition beträgt rund 17,8 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von 1,3 Millionen Euro. „Wichtig ist, dass wir die touristische Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern weiter stärken, um als Urlaubsland attraktiv zu bleiben. Dazu gehören Investitionen in qualitativ hochwertige und nachhaltige Angebote“, sagte Glawe abschließend.

Übernachtungen auf Usedom

Von Januar bis Juni 2019 wurden auf der Insel Usedom rund 554.900 Ankünfte (+18,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) und rund 2,5 Millionen Übernachtungen (+19,2 Prozent) registriert. In ganz Mecklenburg-Vorpommern waren es im gleichen Zeitraum rund 3,6 Millionen Ankünfte (+10,3 Prozent) und rund 13,5 Millionen Übernachtungen (+14,5 Prozent).

Die Seehotels auf Usedom

Zum Unternehmen Seehotels mit Sitz im Seebad Heringsdorf (Insel Usedom) gehören 16 Hotels, Residenzen und Villen auf der Insel Usedom sowie ein Hotel in Santa Ponsa (Mallorca). Rund 450 Mitarbeiter sind für die Unternehmensgruppe tätig.

StadtLandKlassik - Konzert in Trassenheide

zur Homepage

Kommentare (4)

liegt auf halber Strecke zwischen Karlshagen und Zinnowitz. EIn schöner Ort mit FKK-Strand einige hundert Meter hin Richtung Karlshagen. Mit Sandra früher und auch mit meiner Phai war ich ein paar mal da einschließlich richtig Klasse-Fotos. Hoffentlich bleibt der FKK-Bereich bestehen. Viel Erfolg den Investoren.

beeindruckende Steigerungsraten im zweistelligen Prozentbereich bei Ankünften und Übernachtungen auf Usedom (in Vorpommern) und in ganz MV (Mecklenburg-Vorpommern) im übrigen. Ostsee ist irgendwie immer schön.

fkk urlaub an der ostsee ist so genial wie das sandmännchen und pittiplatsch. Nur welche bedürftige familie kann sich dann das noch leisten in diesem nobelhobel. Sicher keine hartz4 empfänger und textilstrandfans aus dem westen....

MV is mehr als die Anzahl seiner Arbeitslosen, wie wärs mal damit nicht nur zu nörgeln, sondern zu überlegen wie mans besser machen könnt?