Auch ohne Stau

Hunderte Autos glitzern bald unter Usedoms Sonne

Auf den traditionellen Ostseetreffen für Tuning- und Autofans auf Usedom werden auch in diesem Jahr die schönsten Fahrzeuge ausgezeichnet. Aber auch das Baden soll nicht zu kurz kommen.
Christine Gerhard Christine Gerhard
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet.
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet. Melody Eventprofis
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet.
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet. Markus Hasse
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet.
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet. Markus Hasse
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet.
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet. Markus Hasse
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet.
Etwa 800 Autos werden bei den Ostseetreffen erwartet. Markus Hasse
0
SMS
Usedom.

Wenn im Sommer wieder Heerscharen von Touristen auf Usedom einfallen, liegt das nicht nur an der blauen Ostsee, den weißen Stränden und den schattigen Kiefernwäldern. Unter der Sonne Usedoms glitzern bald nämlich nicht bloß die Wellen, sondern die Karosserien von insgesamt über 800 aufgehübschten Fahrzeugen. Jeweils 900 bis 1200 Tuning- und Autofans werden bei den traditionellen Ostseetreffen erwartet, die in diesem Jahr vom 26. bis 28. Juli (All Car-Treffen) und vom 23. bis 25. August (VW-VAG-Treffen) stattfinden.

Dafür kommen die Besucher aus der ganzen Bundesrepublik, ein Stammgast etwa lege 1000 Kilometer zurück, weiß Mirko Zienow-Reusch, Kundenbetreuer der Ostseetreffen in der Stadt Usedom. Neben der Stammkundschaft zögen die Veranstaltungen aber auch immer wieder neue Gäste an, darunter solche, die gerade ihren Führschein gemacht haben und jetzt so richtig eintauchen können. In die Tuningszene und in die Ostsee.

Japaner und Franzosen, Golfs, Audis und verschiedene Oldtimer, insgesamt zwischen 300 und 500 Fahrzeuge pro Veranstaltung, sollen den Weg an die Ostseeküste finden – darunter auch Zweiräder: „Teils sind die von der Felge an komplett mit Leder bezogen”, zeigt sich Zienow-Reusch begeistert. Mit insgesamt etwa 60 Pokalen werden die schönsten Autos und Zweiräder ausgezeichnet. Über die Preisträger entscheidet dabei eine eigene Jury aus Fachmännern und -frauen, die selbst tunen. „Darunter sind auch Leute, die in der Carbonabteilung von BMW arbeiten”, so Zienow-Reusch.

Lackierer, Fahrzeugaufbereiter und bekannte Tuninghändler

Für jene, deren Fahrzeug noch nicht ganz konkurrenztauglich ist oder die beim Fachsimpeln mit den Platznachbarn neu inspiriert wurden, böten die Treffen „das komplette Programm”: Lackierer, Fahrzeugaufbereiter und bekannte Tuninghändler werden auf dem Gelände ihre Stände aufbauen. In diesem Jahr wird darüber hinaus auch der ADAC vertreten sein. „Es gibt alles, was das Tuningherz begehrt”, so Zienow-Reusch. Und doch seien es nicht nur Vollblut-Tuner, die zu den Ostseetreffen anreisen: „Wir haben ein gemischtes Publikum. Es kommen eingefleischte Tuner, aber auch normale Leute, die einfach das Feeling mitnehmen wollen, Party machen und sich andere Autos anschauen.”

Und dazwischen doch, wie die herkömmlichen Usedomer Urlaubsgäste, an der Ostsee entspannen. Den eigenen Badestrand können die Autofans umsonst nutzen und dort Bananenboot fahren. Es gibt Partys, eine Fressmeile, Gogo-Girls und verschiedene Wettbewerbsspiele, zum Beispiel Autoziehen und Radwechsel auf Zeit, Felgenweitwurf und Rennen auf der kleinen Pocket Bike-Strecke.

Kinder bis zu zwölf Jahren haben freien Eintritt zu den Veranstaltungen, das Wochenendticket kostet 30 Euro pro Person. Für ein Fahrzeug wird ein Aufpreis von 15 Euro berechnet.