ACHTERWASSER

Leiche des vor Usedom vermissten Fischers gefunden

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Der im Achterwasser vor Usedom vermisste Fischer ist tot. Seine Leiche wurde am Ufer gefunden.
Zahlreiche Einsatzkräfte hatten tagelang nach dem vermissten Mann gesucht – ihn bis Montag aber nicht gefunden. Nun
Zahlreiche Einsatzkräfte hatten tagelang nach dem vermissten Mann gesucht – ihn bis Montag aber nicht gefunden. Nun wurde seine Leiche offenbar angespült. Tilo Wallrodt (Archiv)
Wolgast.

Auch wenn die Suche nach dem 52-jährigen Mann am Montag eingestellt worden war: Am Dienstagmittag ist am Ufer des Achterwassers nahe der Marina von Warthe auf Usedom die Leiche des offenbar über Bord gegangenen Fischers gefunden worden. Das bestätigte die Wasserschutzpolizei am Nachmittag.

Die Besatzung des Bootes "Breitling" habe die Leiche im Schilfgürtel im Wasser treibend gefunden, hieß es. Weil das Boot nicht dorthin manövrieren konnte, mussten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die Bergung des Toten übernehmen.

Das Fischerboot war leer - der Motor lief noch

Am Sonnabend war auf dem Achterwasser das herrenlos treibende Fischerboot des Mannes entdeckt worden. Der Motor war noch eingeschaltet. Warum der Mann über Bord ging, ob er etwa ein gesundheitliches Problem hatte, bleibt unklar. Die näheren Umstände des Falls soll nun eine Obduktion klären.

Über Tage hatten Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und weiteren Diensten auf dem Achterwasser fieberhaft nach dem Mann gesucht. Auch ein Hubschrauber war zeitweise zum Einsatz gekommen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wolgast

Kommende Events in Wolgast (Anzeige)

zur Homepage