SECHS VERLETZTE

Schwerer Unfall auf Usedom-Zubringer bei Lühmannsdorf

Unaufmerksamkeit war der Grund für einen folgenschweren Unfall auf der B111 im Usedom-Rückreiseverkehr. Drei Autos waren beteiligt, sechs Menschen wurden verletzt.
Nordkurier Nordkurier
Der Opel Zafira, in den der BMW frontal gekracht war, wurde stark beschädigt.
Der Opel Zafira, in den der BMW frontal gekracht war, wurde stark beschädigt. Tilo Wallrodt
Auch der BMW der Unfallverursacherin wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen.
Auch der BMW der Unfallverursacherin wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Tilo Wallrodt
Lühmannsdorf.

Mitten im Rückreise-Verkehr zwischen Usedom und der A20 hat sich am Sonntagnachmittag zwischen Lühmannsdorf und Moeckow Berg ein schwerer Unfall mit sechs Verletzten ereignet. Vermutlich aus Unachtsamkeit, so die Mitteilung der Polizei, geriet die 64-jährige Fahrerin eines BMW in die entgegenkommende Fahrspur, wo sie zunächst einen entgegenkommenden Audi touchierte und dann frontal in einen Opel Zafira eines 47-Jährigen krachte.

Insgesamt sechs Verletzte, darunter drei Kinder

Bei der Kollision wurde der Fahrer des Audi, ein 36-jähriger Mann, und dessen 13-jährige Beifahrerin sowie vier Personen im Opel Zafira – darunter zwei Kinder im Alter von 7 und 10 Jahren – leicht verletzt. Die Polizei schätzte den Sachschaden an den drei Autos, die alle abgeschleppt werden mussten, auf 76.000 Euro.

Die B111 war für rund zwei Stunden voll gesperrt, was extreme Staus im Rückreiseverkehr von Usedom zur Folge hatte.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Lühmannsdorf

zur Homepage