POLIZEI

Unbekannter will auf Usedom in Zelt von jungen Frauen eindringen

Es war dunkel, es war kalt, die beiden Frauen waren massiv verängstigt: Eine fremde Person wollte in ihr Zelt rein. Derselbe Mann, der zuvor vor ihnen masturbierte?
Die jungen Frauen waren am Strand, als vor ihnen ein Mann zu masturbieren begann.
Die jungen Frauen waren am Strand, als vor ihnen ein Mann zu masturbieren begann. © Marcel Piper - Usedom-Fotografie.de
Ahlbeck ·

Zwei Frauen haben Montagabend gegen 21.45 Uhr aus ihrem Zelt im Wald von Ahlbeck auf Usedom die Polizei gerufen, weil ein Unbekannter versucht haben soll, hinein zu gelangen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren die 22-jährige Lettin und die 19-jährige Italienerin massiv verängstigt.

Mann masturbierte vor den Frauen am Ostseestrand

Die Polizei machte sich sofort auf den Weg, konnte aber erst gegen 22.15 Uhr das Zelt finden – und das nur durch Zufall. In der Nähe der polnischen Grenze, 350 Meter tief im Wald, stand an einem Hang, in einem Gebüsch, ein grünes Wurf-Zelt im grünen Wald. Eine Polizistin war nur zufällig mit dem Strahl der Taschenlampe darüber gefahren. Auf Rufe hatten die beiden Frauen im Zelt vor lauter Angst auch nicht reagiert.

Die Kräfte Beamten brachten das Zelt und die beiden verängstigten Frauen in das Polizeirevier nach Heringsdorf. Dort berichteten die jungen Frauen mit Hilfe von Übersetzungsprogrammen, dass sie sich am frühen Montagabend gegen 18.30 Uhr am Ostseestrand in der Nähe der polnischen Grenze aufhielten. Ein unbekannter Mann habe sich ihnen genähert und angefangen mit heruntergelassener Hose zu masturbieren.

Anzeige wegen exhibitionistischer Handlungen

Der Unbekannte Tatverdächtige hätte einen „mediterranen Hauttyp” und dunkelbraunes Haar. Er trug einen Bart und war mit einem weiß gestreiften T-Shirt bekleidet. Die beiden Frauen ignorierten ihn und begaben sich später in den Wald und bauten ihr Nachtlager auf. Im Zelt bemerkten sie dann, wie jemand um ihr Zelt schlich und versuchte, dieses zu öffnen. Sie konnten nicht sagen, ob es der unbekannte Mann vom Strand war.

Gegen den unbekannten Tatverdächtigen wurde eine Anzeige wegen exhibitionistischer Handlungen aufgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam wird die Ermittlungen aufnehmen und bittet um Hinweise. Die beiden Frauen konnten die Nacht im warmen Wartebereich des Polizeirevieres Heringsdorf verbringen und nahmen einen frühen Zug nach Hause.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ahlbeck

zur Homepage

Kommentare (1)

ohne in den Verdacht des Rechtsextremismus zu geraten. Letztens noch bei Mudder Schulten und nun lungert er schon in Küstennähe rum. Was fällt diesem fremden Sittenstrolch aus dem Täterkreis der üblichen Verdächtigen nur ein, einfach junge Frauen am Strand zu belästigen. Die Polizei sollte im Bäderdienst mit etwas mehr gesunder Härte gegen diese Gewohnheitskriminellen vorgehen, dann stellt sich auch ein schneller Fahndungserfolg ein. Von Seite des Fremdenverkehrs wären Hinweise in mehreren Sprachen zu besonderen Zonen der Bereicherung hilfreich.