FEUERWEHR

Waldbrand auf Usedom noch nicht unter Kontrolle

Ein Waldbrand Usedom hat ein solches Ausmaß angenommen, dass inzwischen sogar Feuerwehren vom Festland auf dem Weg auf die Insel sind. Das Löschen wird bis in die Nacht dauern.
Über 100 Feuerwehrleute von der Insel und vom Festland bekämpften die Flammen.
Über 100 Feuerwehrleute von der Insel und vom Festland bekämpften die Flammen. Tilo Wallrodt
Das Feuer im Süden Usedoms war am Abend kilometerweit zu sehen.
Das Feuer im Süden Usedoms war am Abend kilometerweit zu sehen. Martin Ritter
Zunächst brannte ein Feld, später griffen die Flammen auf einen angrenzenden Wald über.
Zunächst brannte ein Feld, später griffen die Flammen auf einen angrenzenden Wald über. Martin Ritter
Der Feldbrand ist gelöscht, aber im angrenzenden Wald bei Mellenthin auf Usedom brannte es am Abend noch.
Der Feldbrand ist gelöscht, aber im angrenzenden Wald bei Mellenthin auf Usedom brannte es am Abend noch. Tilo Wallrodt
Der Walbrand bei Mellenthin auf Usedom zog einen Feuerwehr-Großeinsatz nach sich.
Der Walbrand bei Mellenthin auf Usedom zog einen Feuerwehr-Großeinsatz nach sich. Tilo Wallrodt
Mellenthin ·

Der Feldbrand in Mellenthin im Süden der Insel Usedom, der am Donnerstagnachmittag einen Waldbrand ausgelöst hat, ist noch nicht unter Kontrolle. Wie ein Sprecher des Landkreises gegen 21 Uhr erklärte, stünden dort inzwischen rund 10 Hektar Wald in Flammen. Inzwischen seien neben allen Freiwilligen Feuerwehren der Insel auch schon Feuerwehren vom Festland im Einsatz. Es würden immer noch Kräfte nachgeordert. Gegen 20 Uhr seien 111 Kameraden im Einsatz gewesen, davon 53 Atemgeräteträger. „Das wird wohl die ganze Nacht dauern”, hieß es von der Leitstelle.

Keine Schaulustige in die Nähe des Brandortes

Während das Feld und die Strohpresse, die das Feuer ursprünglich entfacht hatte, längst gelöscht sind, macht beim Waldbrand vor allem die Wasserversorgung Probleme. Die mit Abstand meisten Feuerwehrkräfte würden dafür benötigt, im Pendelverkehr für Wasser-Nachschub zu sorgen, hieß es.

Die Behörden riefen nachdrücklich dazu auf, sich dem Brandort nicht zu nähern – auf der Insel halten sich derzeit zehntausende Touristen auf. Größere Straßensperrungen gibt es vor Ort aktuell aber nicht.

Erst am Mittwoch war es bei Dewichow auf Usedom zu einem Brand auf einem Feld gekommen, bei dem auch ein Mähdrescher zerstört wurde. Der Schaden war auf über 300.000 Euro geschätzt worden.

+++ Update: Das Feuer ist inzwischen gelöscht, hier lesen Sie mehr dazu +++

Der Usedom-Newsletter für Urlauber

Endlich wieder Usedom! Erhalten Sie Ausflugstipps, Genusstipps und Aktivitäten für Ihren Urlaub in unserem kostenfreien Newsletter per E-Mail. Alle ein- bis zwei Wochen schicken wir Ihnen Ihre Dosis "Usedom" ins E-Mail-Postfach. Jetzt kostenfrei anmelden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Mellenthin

zur Homepage