:

Wolgaster Bürgermeister betrunken am Steuer

Wolgasts Bürgermeister Stefan WEigler (links) ist auf dem Rückweg vom Stadtempfang mit 1,23 Promille Atemalkohol hinterm Steuer erwischt worden.
Wolgasts Bürgermeister Stefan WEigler (links) ist auf dem Rückweg vom Stadtempfang mit 1,23 Promille Atemalkohol hinterm Steuer erwischt worden.
Ola Minkenberg

Die Polizei hat Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) mit 1,23 Promille Atemalkohol gestoppt. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Die Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) mit 1,23 Promille Atemalkohol hinterm Steuer erwischt. Laut Polizeisprecher Axel Falkenberg sei Weigler mit seinem Auto auf dem Rückweg vom Neujahrsempfang gewesen, als die Beamten in der Bahnhofstraße auf ihn aufmerksam wurden. Sie beschlagnahmten seinen Führerschein, wogegen Weigler protestierte. Auf ihn warten nach dem alten, noch bis Juli gültigen Bußkatalog bei einer Verurteilung bis zu sieben Punkte in Flensburg, außerdem ein hohes Bußgeld und ein Führerscheinentzug zwischen sechs Monaten und fünf Jahre.

"Ich habe einen schweren Fehler gemacht und bereue mein Verhalten zutiefst", sagte das Wolgaster Stadtoberhaupt. Weigler bezeichnete sein Verhalten als große Dummheit. "Ich würde die Zeit zurückdrehen, wenn ich könnte. Aber das geht nicht. Daher muss ich dazu stehen", sagte er im Gespräch mit dem Nordkurier. Die Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer auf. Es handele sich um eine Straftat, mit der sich jetzt die Staatsanwaltschaft beschäftigen müsse, so Polizeisprecher Axel Falkenberg.