Trotz Polizei-Kontrollen

Zahl der Fahrrad-Diebstähle auf Usedom steigt weiter

In dieser Urlaubs-Saison haben Fahrraddiebe bereits mehr als 300 Mal auf der Insel Usedom zugeschlagen. Auch am Wochenende verursachten sie Tausende Euro Schaden.

Am vergangenen Wochenende ist es auf der Insel Usedom erneut zu mehreren Diebstählen von Fahrrädern und Fahrradträgern gekommen. So wurden am Samstag am helllichten Tage vier Fahrräder unterschiedlicher Marken, ein Fahrradanhänger sowie ein Fahrradcomputer entwendet, teilte die Polizei am Montag mit. In der Nacht zum Sonntag wurden drei weitere Fahrräder gestohlen.

Die Räder wurden den Beamten zufolge in den meisten Fällen an Strandaufgängen in den Orten Seebad Ahlbeck, Seebad Bansin und Ückeritz gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich hier auf circa 9.000 Euro. Die Täter sind unbekannt. Zudem wurden über das Wochenende drei Fahrradträger der Marken „Thule” und „Volvo” entwendet. Der Gesamtschaden liegt hier bei 1.400 Euro.

Seit Juli 2018 wurden auf der Insel Usedom 312 Fahrräder und 17 Anbauteile entwendet, wobei ein Gesamtschaden von ungefähr 450.000 Euro entstand. Daher hat die Polizeiinspektion Anklam Maßnahmen ergriffen, um weitere Diebstähle zu verhindern.

So führten unter anderem zivile und uniformierte Einsatzkräfte zusammen mit Kräften der aus Landespolizei, Bundespolizei und Zoll bestehenden Gemeinsamen Diensteinheiten verstärkt Kontrollen auf der Usedom durch, wodurch bereits mehrere Täter gestellt und das Diebesgut wieder an die Eigentümer übergeben werden konnte.

Nordkurier

Bild

Inaktiv

Meistgelesen