DREHARBEITEN

Zehnte Folge des Usedom-Krimis in Bansin gedreht

Drehstart für die zehnte Folge der ARD-Heimatserie: Die neue Folge soll bis zum 20. März im deutschen und polnischen Teil von Usedom sowie in Berlin und Umgebung gedreht werden.
dpa
Rikke Lylloff, Andreas Herzog (Regisseur), Katrin Sass (von links)
Rikke Lylloff, Andreas Herzog (Regisseur), Katrin Sass (von links) Copyright: NDR
Bansin.

Kleines Jubiläum beim Usedom-Krimi: In Bansin war am Mittwoch Drehstart für die zehnte Folge der ARD-Heimatserie. An der Seebrücke Bansin agierten unter anderem Katrin Sass als Ex-Staatsanwältin Karin Lossow und die neue Kommissarin Ellen Norgaard, die von Rikke Lylloff gespielt wird. Norgaard ist Nachfolgerin der ermordeten Julia Thiel, der Tochter Lossows.

In der Folge mit dem Arbeitstitel „Strandgut” geht es um ein einsames Kind, um Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Meeresgrund, die Konkurrenz zwischen Dänen und Usedomern um die lukrativen Bergungsaufträge sowie um den Fund einer Wasserleiche. Das Buch stammt von Sarah Schnier und Carl-Christian Demke, Regie führt Andreas Herzog. Walter Plathe hat die Rolle des Fischers Henning Schulte übernommen.

Die neue Folge soll bis zum 20. März im deutschen und polnischen Teil von Usedom sowie in Berlin und Umgebung gedreht werden. Der Usedom-Krimi ist für den Publikumspreis der Goldenen Kamera nominiert. Gesucht wird die beste Heimatserie. Die Krimireihe wird seit 2014 auf der Insel gedreht.

zur Homepage