Unsere Themenseiten

:

VfB-Kicker verlieren Spitzenspiel der Landesklasse

Matthias Schröder-Roland (rechts) grätscht gegen die Zehdenicker Sebastian Milz und Leo Wegener zum Ball, kann ihn ab er nicht behaupten.  FOTO: C. Voigt

VonVicky HanscheDurch das 0:1 gegen den SV Zehdenick rückt der Traum von Rang eins für die Männer des VfB Gramzow etwas in die Ferne.Gramzow.Der ...

VonVicky Hansche

Durch das 0:1 gegen den SV Zehdenick rückt der Traum von Rang eins für die Männer des VfB Gramzow etwas in die Ferne.

Gramzow.Der gastgebende VfB begann mit sehr druckvollem Offensivspiel. Michael Bathke setzte sich an der linken Strafraumkante durch und konnte nur per Foul gestoppt werden. Der Elfmeterpfiff blieb aber aus (2. Spielminute). Die Gäste wurden das erste Mal nach einem Eckball gefährlich, bei dem sich der Ball auf die Latte senkte. Nach einer Ecke von Thomas Friese köpfte Paul Waßmund nur Millimeter über das Tor.
Dann die größte Chance für die Gramzower Elf. Bathke lief ganz allein auf das Tor zu. Er umspielte den Keeper des SV Zehdenick. Als er den Ball ins leere Tor schießen wollte, grätschte ihm ein Verteidiger den Ball noch kurz vor der Linie weg.
Für Gefahr sorgten weiterhin die Distanzschüsse von Schröder-Roland und Müller. Kurz vor der Halbzeitpause konnte sich VfB-Urgestein Steffen Eggersdorf, der als Torwart aufgeboten wurde, auszeichnen. Er bewahrte die Gramzower vor der Pause mit starker Reaktion vor einem Rückstand.
Auch in der zweiten Halbzeit lebte die Partie von der Spannung. Die Gäste versuchten immer wieder Druck aufzubauen und den VfB in die eigene Spielfeldhälfte zu drängen. Die VfB-Abwehr ließ aber keine Torschüsse zu. In der 75. Spielminute zeigte der Linienrichter einen falschen Einwurf an. Der Schiedsrichter ließ aber weiterlaufen. Die VfB-Spieler reklamierten, anstatt weiter zu spielen. So ließen sie Tim Schuhmacher durch den Strafraum marschieren. Dessen Schuss konnte Eggersdorf mit einer guten Parade aber entschärfen.
Das Siegtor für den SV Zehdenick fiel dann durch einen Abwehrfehler von Schröder-Roland. Er vertändelte den Ball an der Sechszehnerkante und Philip Pfefferkorn schoss aus 18 Metern zum 0:1 ein (76.).
Im Gegenzug hatte Bathke noch einmal die Chance zum Ausgleich. Felix Andres erkämpft sich den Ball und legte diesen zu ihm ab. Der Ball landete jedoch nicht im Tor.
Der VfB verlor mit dieser Partie sein erstes Heimspiel in dieser Landesklassesaison und somit auch wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze in der Staffel Nord. Er ist jetzt Tabellenvierter. Bei zwei Spielen weniger als Spitzenreiter Falkenthaler Füchse könnten die neun Punkte Rückstand zu diesem jedoch (verausgesetzt die Nachholspiele verlaufen erfolgreich) auf drei minimiert werden.
Am Mittwoch müssen die Gramzower Daheim (16 Uhr) gegen SV Mühlenbeck (15.) ran und hoffen einen Sieg.