Unsere Themenseiten

:

Von Frauen, Männern und heißen Maschinen

Zu einem Frauen-und-Kinder-Ausflug nach Friedrichshof haben sich die vier Freundinnen Mandy Warnke, Andrea Horn, Mandy Sandkühler und Kristin Mönter (von links) mit ihrem Nachwuchs aufgemacht. Ihre Liebsten wollen sie danach abholen.[KT_CREDIT] FOTOs: P. Jasmer

VonPaulina JasmerWährend viele Liebhaber heißer Motoren den Moto-Rockitz in Reinberg lautstark zujubeln, genießen die Damen beim Familienfest in ...

VonPaulina Jasmer

Während viele Liebhaber heißer Motoren den Moto-Rockitz in Reinberg lautstark zujubeln, genießen die Damen beim Familienfest in Friedrichshof einen beschaulicheren Herrentag - aber nicht weniger feuchtfröhlich.

Reinberg/Friedrichshof.Wenigstens müsse sie an diesem Tag kein Mittag kochen, sagt Mandy Warnke aus Kleeth und lacht. Sie trägt eine Sonnenbrille und schmust mit Töchterchen Ida in der Friedrichshofer Sonne. Mit ihren Freundinnen und deren Kindern hat sich die junge Mutter zum Familienfest aufgemacht.
Und ihre Männer haben sie zum Herrentag zünftig „verkauft“. Sie sind auf Rollertour oder beim Angeln in Jürgenstorf, Hauptsache einmal ganz unter sich. Abends wollen sie aber von ihren Freundinnen angeholt werden. „Sie rufen an, wenn sie die Nummer noch wählen können“, sagt Kristin Mönter und zwinkert. Aber ganz so schlimm werde es wohl hoffentlich nicht um ihre Herren bestellt sein, fügt sie hinzu.
Zusammen mit ihrem Sohnemann Konstantin ist sie aus Schossow gekommen. Denn insbesondere für die Kinder hat der Landwirtschaftsbetrieb „Am Stadtwald“ um Familie Friese ein Fest auf die Beine gestellt, das die Wünsche der Kleinen wahr werden lässt. Von Zuckerwatte über Softeis bis hin zu Riesenrutsche, Bullriding und Pferdestreicheln ist für viel Aufregung und Überraschung gesorgt. Die Mütter genießen derweil einen heißen Becher Kaffee. „Das können wir ganz in Ruhe machen“, sagt Mandy Sandkühler aus Röckwitz. Ihren Liebsten weiß sie nur wenige Kilometer entfernt, denn in Reinberg feiern die Moto-Rockitz ihren Herrentag mit lauten Motoren und vielen fliegenden Showeinlagen.
Hunderte Schaulustige lassen sich auf dem Areal finden, auf dem zum ersten Mal auch ein Laufradrennen ausgetragen wird. Die Jüngsten preschen dabei mehrere Runden um die Sprungschanze, während sie von den Zuschauern angefeuert werden. Unter denen sind auch Petra Gehrke, Holger Fink und die Geschwister Victoria Maria und Christopher Sczesny. Die selbst ernannte „Patchwork-Familie“ aus Borgfeld ist schon gleich zu Beginn der Veranstaltung in Reinberg. „Wir sind Fans“, sagt Petra Gehrke. Wie die jungen Männer mit ihren Maschinen durch die Luft wirbeln, sei schon was fürs Auge, sagt sie und freut sich schon auf die nächsten Freestyle-Einlagen der Moto-Rockitz.
Tobias Finck, Fahrer und Vereinsmitglied, ist kurz nach seiner ersten Freestyle-Einlage froh, dass alles gut gegangen ist. „Vorm ersten Sprung kann mich auch keiner ansprechen“, gesteht er. Da war er schon ein bisschen aufgeregt. Gibt er genug Gas? Wie ist die Landung? Alles Fragen, die ihn beschäftigen. Und letztlich steht er einen 20 Meter weiten Sprung. Alles passt auf Anhieb. So kann es weitergehen. Den ganzen Tag werden die Zuschauer mit solchen Highlights verwöhnt. Wenn die Motoren aus sind, wird auch Mandy Sandkühler in Friedrichshof die Sachen packt, um ihren Liebsten in Reinberg zu finden. Denn der Grillabend am Herrentag steht bei ihnen im Zeichen der Familie.

Kontakt zur Autorin
p.jasmer@nordkurier.de