KAMINER IN UECKERMÜNDE

Wladimir Kaminer witzelt bei Hitzeschlacht über die Kreuzfahrer

Trotz brütender Hitze herrschte in der fast ausverkauften Volksbühne beste Stimme. Gegen Deutschlands beliebtesten Russen hatten die amerikanischen Blockbuster keine Chance.
Frank Wilhelm Frank Wilhelm
Locker und ungezwungen: In der Pause mischte sich Wladimir Kaminer vor der Volksbühne unters Volk.
Locker und ungezwungen: In der Pause mischte sich Wladimir Kaminer vor der Volksbühne unters Volk. Frank Wilhelm
In der Pause hatte Wladimir Kaminer beim Signieren seiner Bücher alle Hände voll zu tun. Foto: Frank Wilhelm
In der Pause hatte Wladimir Kaminer beim Signieren seiner Bücher alle Hände voll zu tun. Foto: Frank Wilhelm Frank Wilhelm
Ueckermünde.

Wer denkt, dass der „Rocketman” Elton John und die Filmstars aus „Men in black” eine Konkurrenz für Wladimir Kaminer darstellen könnten, sah sich schnell getäuscht. Bei wahrlich nicht einfachen klimatischen Bedingungen unterhielt der berühmteste und zugleich beliebteste Russe Deutschlands, Wladimir Kaminer, sein Publikum am Mittwochabend im voll besetzten großen Saal der Ueckermünder Volksbühne mit seinen bestens bekannten Eigenschaften: Witz und Hintergründigkeit, Phantasie und Spontaneität, und – nicht zu vergessen – sein unverwechselbarer russische Akzent. Gegen den Russen hatten die amerikanischen Blockbuster keine Chance.

Geräte wie eine Klimaanlage, die dem Schriftsteller und dem Publikum möglicherweise etwas Erleichterung hätten schaffen können, fehlten. Aber solch ein Aggregat wäre dem Thema wohl auch nicht angemessen gewesen. Denn im Mittelpunkt des durch Holger Brandstädt von der Wagner-Buchhandlung organisierten Abends stand Kaminers 2018 erschienenes Buch „Die Kreuzfahrer”, in dem es um den Sinn und Klima-Unsinn der überdimensionierten Kreuzfahrtschiffe ging. Mit feinem Humor schildert der 51-Jährige, der von einer Reederei zu drei Lesereisen angeheuert worden war, seine Erlebnisse mit vornehmlich deutschen Passagieren, die einerseits über die Zustände dieser Welt klagen, andererseits aber auch dank ihrer eher umweltfeindlichen Reisetätigkeit kräftig dazu beitragen, Klima und Landschaften auf der Erde zu zerstören. Man fragt sich schon, warum wir Tausende Kilometer mit dem Flieger in die Karibik reisen, um dann in übervollen Schnorchel-Revieren – besetzt mit einem Fisch -, in bettelarmen Gegenden und vermüllten Landschaften zusammen mit 4000 anderen Menschen Erholung zu suchen.

Weitere Lesungen

Wer Kaminer verpasst hat, sollte sich folgende Termine im Nordosten vormerken: 23. Juni, 19 Uhr, Güterbahnhof Neubrandenburg; 25. August, 19.30 Uhr, Blechbüchse Zinnowitz; 26. August, 19.30 Uhr, Chapeau Rouge Heringsdorf.

Die nächsten Lesungen in der Wagner-Buchhandlung Ueckermünde: 17. Juli, Marion Brasch liest aus „Lieber Woanders”, 24. Juli, Jakob Hein liest seine Lieblingstexte

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage