Unsere Themenseiten

Fußball – Einzelkritiken

:

Toni Kroos enttäuscht beim WM-Spiel gegen Südkorea

Die Enttäuschung nach dem WM-Aus gegen Südkorea war Toni Kroos anzusehen.
Die Enttäuschung nach dem WM-Aus gegen Südkorea war Toni Kroos anzusehen.
Ina Fassbender

Das Aus ist besiegelt. Mit einer enttäuschenden Leistung verabschiedet sich die Nationalmannschaft von der WM 2018. Robert Stoll hat die DFB-Elf zum Abschluss unter die Lupe genommen.

Gegen Schweden war Toni Kroos noch der Matchwinner, gegen Südkorea tauchte er wie viele seiner Mannschaftskollegen unter. Ohne Tempo und ohne Ideen für die Offensive konnte der Greifswalder dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken.

Zu wenig Leistung

Wie in den vorherigen Spielen enttäuschte Kroos erneut. Von einem vierfachen Champions-League-Sieger muss einfach mehr kommen. Er nimmt die Rolle des Anführers auf dem Platz in Anspruch, doch dafür muss er auch Leistung zeigen. Und da war gegen Südkorea – wie in den beiden anderen Spielen auch – einfach viel zu wenig. Da passte es ins Bild, dass er den „Pass” auf den Südkoreaner zum 0:1 spielte.

Wir haben uns während des Spiels in Mecklenburg-Vorpommern, der Uckermark und dem Internet ein wenig für Euch umgesehen. Hier finden Sie eine Zusammenfassung.

So haben die anderen Deutschen gespielt:

Manuel Neuer: Abgesehen von einer Unsicherheit nach einem Freistoß, war er der einzige Spieler auf dem Platz, der für Tempo nach vorne sorgte. Bei den Gegentoren machtlos.
Note 4

Jonas Hector: Passte seine Leistung bei der WM, die aus der Abstiegssaison von Köln an. Keine Aktionen nach vorne und nur Sicherheitspässt.
Note 5

Mats Hummels: Räumte ab, konnte das Aus aber auch nicht verhindern. Hatte Pech bei einer Chance aus dem Getümmel heraus.
Note 4

Niklas Süle: Feierte ein trauriges Debüt bei der WM. Gegen die flinken Südkoreaner setzte er seinen Körper gut ein, am Ende hätte er in der Offensive der Anspielpunkt sein können.
Note 4

Joshua Kimmich: Fehlanzeige. Bis auf ein paar Flanken ohne Druck war Kimmich eine erneute Enttäuschung. Es war nicht seine WM.
Note 5

Sami Khedira: Ihm fehlt mittlerweile das Tempo, um die Löcher zu stopfen. Im Spiel nach vorne ohne Inspiration.
Note 6

Leon Goretzka: Hatte bei seinem WM-Debüt die Chance zur Führung, doch der Kopfball war zu unplatziert. Ansonsten reihte er sich ins Ballgeschiebe seiner Nebenleute ein.
Note 5

Mesut Özil: Kam zurück in die Mannschaft, doch außer Fehlpässen und kein Zug nach vorne, die nächste enttäuschende Leistung.
Note 6

Marko Reus: War kein Faktor. Versuchte einiges, hatte aber kein Erfolg.
Note 5

Timo Werner: Hatte zu Beginn der zweiten Hälfte die große Chance zur Führung. Blieb ansonsten blass und konnte nicht an die Leistung vom Schweden-Spiel anknüpfen.
Note 5

Mario Gomez: Hatte nach seiner Einwechslung mit einem Kopfball die Chance zur Führung. Danach kaum Bindung zum Spiel und ohne Abschluss.
Note 5

Thomas Müller: Mister-WM war ein Schatten seiner selbst. Keine Aktionen in der Offensive, keine Torgefahr. Einfach nichts.
Note 6

Julian Brandt: Konnte nach seiner Einwechslung nicht mehr viel ausrichten. Da kam in den anderen Spielen mehr.
Note 5

Unsere Sport-Reporter Thomas Krause und Robert Stoll stehen unter Schock und können es noch nicht fassen. Nicht nur Löw muss weg, finden sie: