Unsere Themenseiten

:

Zühlke auf Anhieb Meister

Christian Zühlke, TSV Blau-Weiss 65 Schwedt, gelang mit dem Gewinn der Europameisterschaft ein glänzender Einstadt bei den Masters.  FOTO: C. Voigt

VonRoland TaubertDer Schwedter Gewichtheber-Senior legt eine tolle Premiere hin: Erster Masters-EM-Start, gleich der Titelgewinn.Schwedt.Die türkische Stadt ...

VonRoland Taubert

Der Schwedter Gewichtheber-Senior legt eine tolle Premiere hin: Erster Masters-EM-Start, gleich der Titelgewinn.

Schwedt.Die türkische Stadt Kusadasi war Gastgeber für die Europameisterschaften der Masters-Gewichtheber (ab 35 Jahre). Aus den Reihen des TSV Blau-Weiß 65 Schwedt stellten sich dort Christian Zühlke (AK 1) und Jan Schulze (AK 2) der Konkurrenz.
Nach seinem erfolgreichen Einstand im Mastersbereich (DM-Platz 2) gelang Christian Zühlke auch auf europäischer Ebene ein hervorragendes Debüt. Er erkämpfte Gold. Erfahrungen bei internationalen Meisterschaften hatte er bereits als Starter bei Jugend-Europa- und Junioren-Weltmeisterschaften gesammelt. Die Startliste wies ihn als Mitfavorit in der Klasse bis 69 kg der AK 1 aus. Er ließ keinen Zweifel aufkommen, dem auch gerecht zu werden. Nach etwas wackligem Beginn mit 101 kg im Reißen riskierte er eine 6-kg-Steigerung. Mit hohem Einsatz bewältigte er die 107 kg und hielt seinen ärgsten Verfolger 5 kg auf Distanz. Da jede weitere Last das Risiko einer Verletzung bedeutete, verzichtete er auf Versuch drei. Das Stoßen wurde dann zum Pokerspiel zwischen dem Aserbaidschaner Humbatli und Zühlke. Beide begannen mit 115 kg. Zühlke musste wegen der niedrigeren Startnummer vorlegen. Geschafft. Aber der Aserbaidschaner erhöhte seine Anfangslast auf 121 kg, um in Führung gehen zu können. Seinen geglückten Einstand konterte Zühlke mit 123 kg, zwangsläufig legte Humbatlis mit 129 kg nach. Beide hatten nun noch einen Versuch. Um Zeit zu gewinnen steigerte der Schwedter noch auf 130 kg. Wieder bewies Zühlke seine Steigerungsfähigkeit. Sein „Gültig“ zwang seinen Gegner zur Steigerung auf 136 kg. Humbatli scheiterte im Ausstoß. Christian Zühlke hatte seinen ersten internationalen Titel mit 237 kg im Zweikampf gesichert.
Jan Schulze (-94 kg, AK 2) hatte weniger Chancen auf eine Medaille. Trotzdem wollte der DM-Dritte angreifen. Doch es lief nicht so gut. Nach ordentlichem Beginn mit 102 kg im Reißen scheiterte er zweimal an 106 kg. Sein Fahrplan war dahin. Damit lag er im Kampf um Bronze im Hintertreffen. Sein schwarzer Tag setzte sich im Stoßen fort, seine Anfangslast bei 123 kg blieb der einzige gültige Versuch. So standen lediglich 225 kg als Zweikampfwertung im Protokoll, Rang vier, 8 kg zu wenig um auf das Siegerpodest zu kommen. Nun gehen beide Schwedter die Vorbereitungen auf die „World-Master-Games“ in Turin an.